Hohoho - Der Nikolaus ist da!

Jedes Jahr am 6. Dezember wird in Deutschland der Nikolaustag gefeiert. Während in den Niederlanden der “Sinterklaas” bereits Mitte November mit dem Schiff aus Spanien anreist, kommt am 06. Dezember “Kleeschen” in Luxemburg, “Julemand” in Dänemark und eben der “Nikolaus” in Deutschland.

 

Fotoquelle: Flickr

 

In jedem Land wird der Nikolaustag ein wenig anders gefeiert. In Deutschland ist Nikolaus vor allem ein Kinderfest. Jedes Jahr stellen Kinder ihre blank geputzten Stiefel vor die Tür, die dann der Nikolaus in der Nacht mit kleinen Geschenken, Süßigkeiten, Früchten und Nüssen füllt.

Manchmal kommt der Nikolaus sogar persönlich vorbei. Gekleidet im Bischofsgewand, mit langem weißen Bart, Hydra (Bischofsmütze), Bischofsstab und goldenem Buch besucht er die Kinder, lobt sie für ihre guten Taten, tadelt sie, wenn sie unartig waren und verteilt die Geschenke. Typischerweise bedanken sich die Kinder bei ihm mit einem Lied oder einem Gedicht. Ein typisches Nikolaus-Lied ist: “Lasst uns froh und munter sein…”.

Häufig wird der Nikolaus von einer gruseligen Person begleitet - dem Knecht Ruprecht. In anderen Regionen Deutschlands wird er auch Belzebub, Krampus oder Bullerklas genannt. Er repräsentiert das Böse, den Teufel. Er hat ein schwarzes Gesicht, trägt zerrissene und schmutzige Kleidung und ist in Fesseln gelegt. Außerdem trägt er eine Rute und einen Sack bei sich. Durch seine wilde Gestalt jagt er den Kindern Angst ein und ermahnt sie, im nächsten Jahr besonders brav zu sein.

 

Doch wie ist dieser Brauch überhaupt entstanden?

Die Gestalt des Nikolaus geht zurück auf den Bischof Nikolaus von Myra, der im 4. Jahrhundert in der heutigen Türkei gelebt haben soll und der Legende nach viele Wunder vollbracht hat. So konnte er zum Beispiel in einer armen Familie verhindern, dass ein Vater seine Töchter zur Prostitution zwingen musste, indem er etwas Geld in die aufgehängten Socken über dem Kamin steckte. Er rettete durch einen Sturm in Seenot geratene Matrosen, indem er auf das Deck des Schiffes stieg und den Sturm stillte. Außerdem soll er Myra vor einer Hungersnot bewahrt haben.

 

So wird der Nikolaus vor allem wegen seiner Güte und Großherzigkeit verehrt und als Auftakt vor der großen Bescherung an Heilig Abend gefeiert.

 

Wir von ESN sind ganz gespannt, wie ihr Nikolaus hier erlebt oder wie ihr Nikolaus in eurer Heimat feiert?!

 

Wir wünschen euch einen schönen Nikolaustag in Deutschland!